Reproduktive Gesundheitsprobleme: Die Auswirkungen auf Männer und Frauen

August 11, 2021

Reproduktive Gesundheitsprobleme sind Krankheiten, die das Fortpflanzungssystem beeinflussen. Die obige Definition fasst alle Krankheiten zusammen, die die Fortpflanzungstrakte, Genitalanomalien und Krebserkrankungen des Fortpflanzungssystems betreffen. Die Probleme könnten auch eine signifikante Dysfunktion der Systeme umfassen, da ihre letztendliche Wirkung die Effizienz des Fortpflanzungssystems verringert. Männer und Frauen leiden gleichermaßen an Fortpflanzungsstörungen, die ihre Lebensfähigkeit deutlich verringern. Die verfügbare Forschung verbindet solche Beobachtungen stark mit ungerechtfertigten aktuellen Lebensstilen, wie z.B. zu viel Kalorien mit wenig oder keiner körperlichen Aktivität. Um die meisten dieser Probleme, wenn nicht alle, zu vermeiden, werden die Menschen im Allgemeinen ermutigt, die empfehlenswertesten Lebensstile wie häufige Bewegung und den Verzehr einer ausgewogenen Diät für das allgemeine Wohlbefinden anzunehmen. In den meisten Fällen wird jedoch dringend empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, da die Mehrheit dieser Störung mehr als nur Nahrung und körperliche Aktivität erfordern kann. Die häufigsten Fortpflanzungsprobleme bei Männern sind erektile Dysfunktion, vorzeitige Ejakulation und Unfruchtbarkeit, während sie bei Frauen Gebärmutterhalskrebs, Endometriose und interstitielle Zystitis sind.

Arten der reproduktiven Probleme

Während Dysfunktion mit männlichen Fortpflanzungssystemen hauptsächlich als Schwäche angesehen wird, was dazu führt, dass sich die Mehrheit der Männer mit solchen Gesundheitsproblemen depressiv und unwohl fühlt, um über eine Behandlung zu diskutieren und eine Behandlung zu erhalten. Zu den größten Herausforderungen gehört die erektile Dysfunktion. Es wird jedoch stark angenommen, dass der Zustand psychologische, physische, verhaltensbezogene und iatrogene Auswirkungen hat; was darauf hindeutet, dass es mehrere Faktoren gibt, die mit erektiler Dysfunktion in Verbindung gebracht werden könnten. Der Zustand kann definiert werden, um das Fehlen einer Erektion anzuzeigen, die ausreicht, um sexuelle Wünsche zu befriedigen. Die Situation hängt eng mit dem Alter zusammen, da der Fortschritt im Alter die Chancen auf erektile Dysfunktion erhöht.

Der zweite Typ ist die vorzeitige Ejakulation, die bei Männern ein erhebliches Problem darstellt. Einem Mann, der vorzeitige Ejakulation erlebt, fehlt es an genug sexuellem Vergnügen und verweigert folglich seinem Partner dasselbe. Es ist ein erhebliches Gesundheitsproblem, das angegangen und behandelt werden muss. In ähnlicher Weise hat sich männliche Unfruchtbarkeit als ein weiteres großes Problem erwiesen, das Männer betrifft. Männliche Unfruchtbarkeit führt dazu, dass Paare auch nach einer Reihe von ungeschütztem Sex keine Kinder bekommen, insbesondere innerhalb eines Jahres oder sogar länger. Das Problem ist bei verheirateten Menschen von großer Bedeutung, was dazu führt, dass jedes siebte Paar Unfruchtbarkeitsprobleme hat.

Frauen sind auch der Gefahr ausgesetzt, an mehreren Reproduktiven Problemen zu leiden. Zu den häufigsten gehört Gebärmutterhalskrebs; ein Gesundheitszustand unter gynäkologischem Krebs, der als jeder Krebs definiert ist, der mit dem weiblichen Fortpflanzungssystem zusammenhängt. Obwohl die Angelegenheit mit dem Fortpflanzungssystem zusammenhängt, macht die Tatsache, dass es krebsartig ist, es ernster. Es hat dazu geführt, dass viele Menschen ihr Glück und ihr Leben verloren haben; und in einigen Fällen kann es sich auf die verschiedenen Organe und Teile des Körpers des Patienten ausbreiten.

Ein weiteres Problem der reproduktiven Gesundheit von Frauen ist die Endometriose, die als ein Problem anerkannt ist, das die Gebärmutter der Frau betrifft; Die Gebärmutter ist Teil des Fortpflanzungssystems der Frau, das den Fötus oder das ungeborene Baby bei der Empfängnis aufnimmt, bis sie neun Monate alt sind und dann entbunden werden. Andere verwandte Erkrankungen sind interstitielle Zystitis und polyzystisches Ovarialsyndrom; Diese Zustände sind chronisch und können Komplikationen und Schmerzen in der Blase und im Becken verursachen. Die Situation ist so unangenehm, dass das damit verbundene Schmerzniveau von leicht bis schwer reicht.

Ursachen von Fortpflanzungsproblemen

Es ist von entscheidender Bedeutung, jedes Problem der reproduktiven Gesundheit und seine spezifischen Ursachen separat anzugehen, um ein optimales und ganzheitliches positives Behandlungsergebnis zu erzielen. Es wird zum Beispiel angenommen, dass erektile Dysfunktion eine Folge einer unzureichenden Durchblutung der Corpora cavernosa im Penis ist. Wie die meisten Menschen vielleicht denken, ist das Problem jedoch eher ein unzureichender Blutfluss als ein hormonelles Ungleichgewicht. Vorzeitige Ejakulation wird in gleicher Form durch psychologische Faktoren verursacht, zu denen Depressionen oder Angstzustände gehören können. Daher ist beim Sex die Freiheit von Depressionen und Stress sehr zu empfehlen, da diese die Leistung und das gewünschte sexuelle Vergnügen beeinträchtigen können.

Männliche Unfruchtbarkeit hingegen, die Teil der männlichen reproduktiven Gesundheitsprobleme ist, kann durch Varikozele verursacht werden, die die Schwellung der Venen ist, die die Hoden entleert. In erster Linie ist Varikozele ein Problem, das mit einem abnormalen Blutfluss in den Hoden verbunden ist. Darüber hinaus könnte der Zustand auch durch Infektionen verursacht werden, die die Spermienproduktion beeinträchtigen, was zu einer geringen Qualität oder Quantität der Spermien führt. Hoden sind jedoch in ähnlicher Weise die wahrscheinlichen Ursachen für diesen Zustand; Dieser Zustand während der Bildung des Fötus, wobei ein oder der gesamte Hoden versagt oder nicht vom Bauch absteigt.

Frauen haben auch spezifische Erreger, die für die meisten reproduktiven Gesundheitsprobleme verantwortlich sind. Zum Beispiel tritt Endometriose auf, wenn sich die Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter statt innerhalb der Gebärmutter bildet. Die anderen gesundheitlichen Bedenken, die mit den weiblichen Fortpflanzungssystemen verbunden sind, wie oben erwähnt, sind krebsartig, und die spezifischen Ursachen können nicht festgestellt werden. Dennoch kann Gebärmutterhalskrebs mit längeren Infektionen mit einigen Arten von humanem Papillomavirus (HPV) in Verbindung stehen.

Management und Behandlung

Die oben genannten Bedingungen erfordern, dass sie angemessen verwaltet und behandelt werden. Die meisten von ihnen sprechen möglicherweise nicht angemessen auf die Behandlung an, jedoch muss die Behandlung eingeleitet werden, um die Symptome zu minimieren und Komplikationen zu vermeiden. Der Weg zur Behandlung der erektilen Dysfunktion besteht beispielsweise darin, die zugrunde liegenden kardiovaskulären Anomalien zu bestimmen und die Behandlung entsprechend zu verabreichen. Die Behandlung dieses Gesundheitszustands beinhaltet die Einnahme von Phosphodiesterase Typ 5 (PDE5) -Hemmer, einem spezifischen Medikament, das die Erweiterung der Blutgefäße und die Entspannung der glatten Muskulatur fördert, wodurch der Blutfluss zum Penis verursacht wird, wodurch die Erektion verlängert und die sexuelle Befriedigung verbessert wird.

Darüber hinaus besteht die Behandlung der vorzeitigen Ejakulation darin, die Situation durch die Verabreichung eines täglichen selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmers zu korrigieren, der die Ejakulation wie erwartet innerhalb von 1-2 Wochen nach der Behandlung verzögern soll. Der Weg zur Behandlung männlicher Unfruchtbarkeit erfordert die effektive Behandlung und Behandlung der Ursachen, um sicherzustellen, dass Komplikationen nicht zu Sterilität führen. Bei der Behandlung von männlicher Unfruchtbarkeit; Außerdem müssen Ärzte die Auswirkungen der Varikozele unterdrücken, obwohl die verfügbaren Forschungsergebnisse darauf hindeuten, dass der Ansatz nicht heilsam für die oben genannten Bedingungen wäre; aber etwas effektiv bei der Behandlung der Symptome. Die Behandlung männlicher Fortpflanzungsprobleme würde erfordern, dass eine Person medizinische Hilfe für eine angemessene Diagnose und Behandlung in Anspruch nehmen muss.

Zu den Problemen, die sowohl bei Männern als auch bei Frauen festgestellt wurden; weibliche Fortpflanzungsprobleme neigen im Allgemeinen dazu, je nach Art der Behandlung empfindlicher zu sein. Die anderen Krebsarten im Zusammenhang mit Frauen, Gebärmutterhalskrebs gehört jedoch zu den wichtigsten Gesundheitlichen Problemen, die Aufmerksamkeit erfordern. Personen, bei denen Gebärmutterhalskrebs oder krebsbedingte Erkrankungen diagnostiziert wurden, unterziehen sich einer Chemotherapie, wenn der Onkologe den Grund und die Notwendigkeit für diese Behandlungsmethode sieht. Strahlentherapie oder chirurgische Entfernung des Tumors sind auch einige Formen der Behandlungsmöglichkeiten für die spezifischsten Zustände, die auf dem Krankheitsstadium und dem Immunsystem des Einzelnen basieren.

Endometriumkarzinom ist auch erwähnenswert; Dieser Zustand kann durch Chemotherapie, Bestrahlung, Hormontherapie oder chirurgische Entfernung der Gebärmutter behandelt werden. Schmerzen werden in der Regel mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Medikamenten (NSAIDs) wie Ibuprofen (Mortrin) behandelt und kontrolliert, die neben einem verschreibungspflichtigen Medikament wie den trizyklischen Antidepressiva (TCAs) wie dem Amitriptylin ein rezeptfreies Schmerzmittel sind, um die Blase zu entspannen und Schmerzen zu blockieren. Hormontherapie ist auch eine Behandlungsoption, die hilft, die Schmerzen zu reduzieren, die Patienten mit Endometriose erleben können. Daher wird empfohlen, verschiedene andere Behandlungsmöglichkeiten zu nutzen, um die oben genannten empfohlenen Behandlungen zu ergänzen. Darüber hinaus löst sich die interstitielle Zystitis in den meisten Fällen von selbst auf, jedoch können Physiotherapie und orale Medikamente unter verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten erforderlich sein.

Dieser Artikel wirft Licht auf verschiedene Reproduktive Probleme, die sowohl Männer als auch Frauen betreffen; zusammen mit den entsprechenden Management- und Behandlungsmöglichkeiten. Darüber hinaus wird hervorgehoben, dass Männer stark von erektiler Dysfunktion, vorzeitiger Ejakulation und Unfruchtbarkeit betroffen sind. Der Weg, um die oben genannten Gesundheitszustände zu behandeln, besteht darin, nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu suchen, die möglicherweise eine ausreichende Erektion erreichen würden, und einen PDE5-Inhibitor zu verabreichen. Bei vorzeitiger Ejakulation; Dieser Zustand kann mit einem täglichen selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs) behandelt werden, der die Ejakulation verzögern soll. Was die Störungen der Frau betrifft, die chirurgische Entfernung des betroffenen Gewebes und geeignete Medikamente auf der Grundlage der Empfehlung und Genehmigung eines Arztes als Management- und Behandlungsoptionen für die Krankheit.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.